Verödung der Innenstädte, schließende Läden – es geht auch anders!

Lesen Sie hier, wie es anderen Städten, Ländern, Einzelhändlern im Kampf gegen den Online-Handel geht. Wie wurde dort mit den Herausforderungen umgegangen, den stationären Handel zu stärken?

Deutsche Innenstädte erhalten Schulnote 3+

Was macht eine vitale Innenstadt aus? Dieser Frage ging das IFH in einer deutschlandweiten Umfrage auf den Zahn. Im Fokus standen 116 Städte unterschiedlicher Größe und 60.000 Passanten, die befragt wurden, wo sie am liebsten shoppen, flanieren – sich wohl fühlen.  

Bei den Kategorien wie Ladenöffnungszeiten, Gastronomie, Parkmöglichkeiten, Freizeit- und Einzelhandelsangebot punkteten fünf Städte ganz besonders. Der Gesamtdurchschnitt liegt eher bei 3+.  Die Angst vor dem Niedergang des Stadtkerns treibt sich rum. Den ansässigen Händlern machen der Online-Handel, hohes Durchschnittsalter der Bevölkerung sowie neue Geschäftsmodelle stark zu schaffen.

Weiter auf Erfolgskurs

Mit der Schatzkarte-Lennestadt wird auch in 2019 weiter richtig gepunktet! Bei der Mitgliederversammlung des Stadtmarketings Lennestadt e.V. wurde die CityCard hoch gelobt. Ihr Erfolg wird in 2019 mit der Einbindung von Sachbezugsgutscheinen fortgesetzt.

Einzelhandel in den USA dem Tode geweiht?

Ist es vielleicht beruhigend, dass nicht nur in Deutschland Amazon & Co. dem Einzelhandel das Leben schwer macht?

Das HDE rechnet damit, dass bis 2020 rund 50.000 Geschäfte ihre Türen schließen. Die Großbank USB schätzt für die USA eine Schließung von 75.000 Geschäften bis 2026. Vorausgesetzt, der E-Commerce-Marktanteil wächst weiter von 16 auf 25 %.

Paris vor Verödung bewahren

In Paris wurde eine Re-Vitalisierungs-Politik beschlossen zum Schutz für Einzelhandel. So versucht Paris seine Innenstadt vor der Verödung zu bewahren. Vielleicht ein Ansatz für deutsche Städte.

Game Over für Amazon

Da lost der Riese ab … Rossmann trennt sich von Amazon. Nach nur 2 Jahren Kooperation trennt sich die Drogeriekette vom Onlineriesen. Warum? Die Kunden der Drogeriekette kaufen lieber im stationären Handel, da hilft auch keine megaschnelle Lieferung.

Ein Hoch auf den stationären Handel!!! 💪

Palma de Mallorca schiebt Riegel vor

Eine weitere Metropole packt nun zugunsten des stationären Handels an – Palma de Mallorca. Am 1. April wurde im Plenum des Inselrats ein Masterplan verabschiedet: den übergroßen Einkaufszentren Einhalt gebieten!

Die Sorgen der Inhaber von traditionellen Geschäften lauten: Unlautere Konkurrenz durch Big Player, Bedrohung durch den Online-Handel, durchwachsene Schlussverkäufe. Wie in anderen Städten Deutschlands auch. Den ganzen Artikel zur Meldung gibt’s hier.

Friedrichstraße in Berlin bald Flaniermeile?

Eine weitere Metrople stärkt sich für den stationären Einzelhandel. Die „Initiative Stadt für Menschen“ strebt an die Frierdrichstraße vom Autoverkehr zu befreien.

Damit wollen sie einer Verödung der Friedrichstraße zuvorkommen und zum Verweilen einladen. Von Einzelhändlern wurde ein 1. Aktionstag hierzu positiv aufgenommen, am 11. Mai folgt eine Wiederholung.

Tolle Idee zur Unterstützung des Einzelhandels und für eine Vitalisierung der Innenstadt.